Versorgungsstrategie - EICHLER

Richtige Strategie um stets auf der sicheren Seite zu sein

Vor langen und ungeplanten Stillstandszeiten fürchten sich Unternehmen innerhalb der Produktion wohl am meisten. Hohe Ausfallzahlen und die damit entstandenen Kosten sind die Folgen davon. Diese schwierige Aufgabe solche Situationen zu vermeiden bleibt innerhalb der Wertschöpfungskette an den Instandhaltungen der Unternehmen hängen, welche häufig wenig Ressourcen, Zeit und Mittel zur Verfügung haben, um diese Aufgabe stets erfolgreich unter besten Voraussetzungen meistern zu können. Aber wo verstecken sich nun die konkreten Probleme, die dennoch immer Stillstandszeiten in die Länge ziehen? Sind es fehlende oder falsch geplante Lagerbestände, Beschaffungsmöglichkeiten von obsoleten oder vorübergehend obsoleten Ersatzteilen über den Hersteller, Maschinenbauer und Dienstleister, oder aber auch das zu geringe Budget für die Vorhaltung und Pflege von Ersatzteilen im Lager? Leider ist es die Kombination aus all diesen und noch vielen weiteren Hürden, die eine Instandhaltung heutzutage so komplex macht. Daher beschäftigt sich die EICHLER GmbH mit prozessorientierten individuellen Versorgungsstrategien die sich flexibel in beinahe jedes Unternehmen integrieren lassen, um Schritt für Schritt einzelne Probleme zu lösen um damit Ihre Instandhaltung mit gezielten Maßnahmen zu unterstützen. Um schnelle Reaktionszeiten in Ihrer Produktion gewährleisten zu können, ist die Lösung häufig der Versorgungsstrategiemix aus einer funktionierenden Lagerhaltungskombination mit proaktiven vorbeugenden Maßnahmen und professionellen Reparaturen. Innerhalb dieser Versorgungsstrategiekombinationen gibt es einige weitere Aufgaben, die in Eigenregie schwer zu meistern sein könnten. Beispielsweise sind die Bedingungen eine ideale Lagerhaltung zu schaffen mitunter nicht leicht, wenn für den ein oder anderen sogar undenkbar in der Umsetzung. Bei der Langzeitlagerhaltung von elektronischen Einheiten geht es darum, denn idealen Mix in der Lagerhaltung zu finden, um den Anforderungen einzelner Bauelemente gerecht zu werden. So bestehen aus rein physikalischer Sicht Materialien innerhalb einzelner elektronischer Bauelemente die unter hoher Luftfeuchtigkeit idealerweise gelagert werden, als auch Bauelemente die bestenfalls im Vakuum lagern sollten. 


Bedingungen der Baugruppenlagerung

Lagertemperatur

Die Lagertemperatur einer gesamten Baugruppe befindet sich etwa bei normaler Raumtemperatur von ca. 20° C.

Luftfeuchtigkeit

Der schwierigste Kompromiss bei der Lagerhaltung von Baugruppen wird bei der Luftfeuchtigkeit gesucht. Da die meisten Bauelemente aber eine eher geringe Luftfeuchtigkeit bevorzugen, ist hier etwa 20% – 30% ein annehmbarer Wert. 

Regelmäßige Bestromung

Regelmäßige Bestromung von Baugruppen und Panels, Formierung von Umrichtern und Schmierläufe von Motoren sind ein unabdingbarer Faktor bei einer funktionierenden Lagerhaltung. Je nach Anforderung der einzelnen Einheiten, kann der Zyklus dieser Aufgabe variieren. 

Professionelle Verpackung

Um zusätzliche äußere Einflüsse zu minimieren und unschädlich für Elektronik zu machen, ist ebenso die richtige Verpackung wichtig. Hier ist darauf zu achten, dass antistatische Verpackungen verwendet werden und diese komplett Luftdicht verschlossen werden, damit Partikel in der Luft, ungewünschte Feuchtigkeit oder ähnliches nicht eindringen kann.

Marktbeobachtung

Ein Lagerbestand ist aufgrund stetiger Marktschwankungen häufig über- oder unterdimensioniert, aber selten genau passend. Daher ist es umso wichtiger regelmäßig auf Marktsituationen zu reagieren. Treten ungeplante Obsoleszenzen, Veränderungen am Gebrauchtteilemarkt und/oder Bedarfen auf, sind Anpassungen der Lagerbestände notwendig.

Full-Service-Lagermanagement

Das Full-Service-Lagermanagement ist eine vollumfängliche Lagerhaltung, die alle technischen Funktionserhaltungsmaßnahmen inkludiert.
Über die Lagerhaltung und technischen Herausforderungen hinaus, übernimmt EICHLER das Controlling von Lagerzeiten und Marktbeobachtungen. So kann jederzeit das Lagermanagement dynamisch an die herrschenden Gegebenheiten angepasst werden. Damit
einher geht die Garantie, Reparaturen für die vereinbarten Vertragsprodukte über den damit verbundenen Zeitraum anbieten zu können.


Reservierung von Ersatzgeräten

Die Reservierung von Ersatzgeräten kann wie eine Versicherung betrachtet werden. Diese räumt im vereinbarten Zeitraum die Möglichkeit
ein, im Bedarfsfall eine Einheit ab Lager auch im Maschinenstillstands-Fall zu erwerben. Der besondere Vorteil liegt darin, dass eine
Investition erst nach Bedarf getätigt werden muss. Damit umfasst die Strategie über die gesamte Vertragslaufzeit selbstverständlich
auch die Reparaturmöglichkeit der vereinbarten Vertragsprodukte, sollte sich der Markt verändern.




Strategisches Reparaturmanagement

Das strategische Reparaturmanagement ist die Versicherung, sich eine Reparatur garantieren zu lassen. Das Risiko, eine Reparatur
irgendwann nicht mehr durchführen lassen zu können, wird somit eliminiert. Die große Herausforderung liegt dann bei EICHLER, der
sich mit seinem internen Obsoleszenzmanagement um die richtige Bevorratung von Reparaturteilen, der frühzeitigen Substituierung von
obsoleten Reparaturteilen und Vorhaltung von Testequipment beschäftigen muss.


Zyklische Wartungs- und Refreshmodelle

Unsere zyklischen Wartungs- und Refreshmodelle lehnen sich an das Prinzip des Full-Service-Lagermanagements an. Bei dieser Strategie lagert der Kunde seine eigenen Einheiten komplett selbst und überlässt EICHLER alle technischen Aufgaben zur Funktionserhaltung und richtigen Lagerverpackung. Darüber hinaus übernimmt EICHLER auch hier wieder Aufgaben, wie Controlling von Lagerzeiten und Beobachtungen am Markt.




Full-Service-Lagermanagement ist der am häufigsten beanspruchte Versorgungsstrategiemix

Das Full-Service-Lagermanagement ist nicht ohne Grund die am häufigsten beanspruchte Versorgungsstrategie, denn wie der Name „Full-Service“ bereits verrät, finden wir in dieser Art unserer Leistung bereits den nötigen Versorgungsstrategiemix wieder. Das Grundprinzip basiert auf einer funktionierenden Lagerhaltung. Die gelagerten Einheiten stehen in Ihrem besitzt, die Sie entweder bereits haben oder noch nachträglich erwerben. Die Lagerhaltung wird geteilt bei Ihnen und bei EICHLER im Lager realisiert, d.h. Sie halten einen Sicherheitsbestand vor, um schnell reagieren zu können und EICHLER behält den Restbestand vor. Diese Bestände unterliegen den notwendigen technischen Aufgaben, welche nötig sind, um eine Einheit innerhalb der Lagerung funktionsfähig zu halten. Somit realisiert EICHLER mit Ihnen ein Konzept, dass die regelmäßigen technischen Aufgaben beinhaltet. Diese Maßnahmen umfassen sowohl den Bestand bei EICHLER, als auch den bei Ihnen. Damit dreht sich Ihr Lager stetig und eine Funktionsfähigkeit ist dauerhaft gegeben. Sollte sich dann ein Defekt in Ihrer Maschine oder Anlage ergeben, haben Sie die Möglichkeit schnell mit einer 100%igen funktionsfähigen Einheit darauf zu reagieren. Sie beheben den Defekt und geben EICHLER eine Meldung, dass Ihr Bestand wieder aufgefüllt werden muss. Im Anschluss senden Sie uns Ihre defekte Einheit zur Reparatur und wir können mit der Rückführung in Ihr EICHLER-Lager den Grundzustand wieder herstellen. Sollte eine Einheit irreparabel sein, wird auch diese stets versucht neu zu beschaffen und in das Konzept einfließen zu lassen. Sollte sich Ihr Bedarf einmal ändern, ist dieses Konzept so flexibel, dass dies jederzeit möglich ist und die Gesamtmenge nach oben oder unten angepasst werden kann. 
 

Zusammenfassung der beinhalteten Leistungen:


•    Lagerung Ihrer Einheiten bei EICHLER
•    Refresh, Formierung/Bestromung, Prüfung Ihrer Einheiten nach individueller technischer Anforderung
•    Reparatursicherheit Ihrer Einheiten trotz obsoletem Produktstatus
•    Marktbeobachtung mit gemeinsamer Bedarfsermittlung 
•    Dauerhafter Ansprechpartner für Sie


Die 3 Schritte des EICHLER Life Cycle Managements...

Ihr persönlicher Kontakt

  • Nachhaltig die Anlagenverfügbarkeit erhöhen
  • Life Cycle Manamgenet / Obsoleszenzmanagement
  • Konfigurationsmanagement / Bestandsaufnahme vor Ort
  • EICHLER Life Cycle Check / Risikoanalyse
  • Versorgungsstrategien / Lager- und Reparaturmanagement

Sie haben Fragen, benötigen weitere Informationen oder ein ausführliches Beratungsgespräch? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

patrick.kroiss@eichler-service.de
oder rufen Sie an: +49 8196 9000-302.

 


EICHLER Fachseminare

Besuchen Sie uns bei unseren Fachseminaren zum Thema Life Cycle Management und erfahren Sie mehr rund um das gesamte LCM und OM sowie Umsetzungsmöglichkeiten und Vorgehensweisen für Ihr Unternehmen.


  • Intensivseminar Life Cycle Management inkl. Workshop - Erstellung von Risikoanalysen

    21.09.2021 - 22.09.2021, 09:00 - 16:00 Uhr

    Lindner Hotel BayArena, 51373 Leverkusen

    Restplätze verfügbar

    490 EUR zzgl. ges. MwSt.

Variables Debug Section: